Weniger Verkehr

Verkehrsgutachten zeigen, dass mit der heutigen zulässigen Nutzung des Geländes als Sport- und Freizeitanlage ein mittleres Verkehrsaufkommen von 350 Fahrzeugbewegungen pro Tag entstehen würde. Durch die neuen Wohnungen entstehen laut Gutachten ebenfalls 350 Fahrzeugbewegungen pro Tag und somit kein zusätzliches Verkehrsaufkommen. Zudem eröffnet die Tiefgarage Stellplatzmöglichkeiten abseits der Straßen, wodurch die zukünftigen Bewohner des geplanten Neubaus keinen zusätzlichen Parkdruck im Straßenbereich hervorrufen.

Sobald die Anlage jedoch durch einen gewerblichen Betreiber vollumfänglich und intensiv im Rahmen des genehmigten Umfangs genutzt würde, stiegen die Fahrzeugbewegungen sogar auf ein hohes Verkehrsaufkommen von 580 Fahrzeugen pro Tag.

Das Resultat: Mit dem Neubau der Wohnanlage werden Park-Suchverkehr und Parkplatzprobleme, wie beim Betrieb der Sport- und Freizeitanlage, künftig der Vergangenheit angehören. Die Belastung der Anwohner nimmt spürbar ab. Dieser Vergleich bestätigt: eine Wohnnutzung an der Fauststraße 90 senkt im Vergleich zu einer intensiv genutzten Sportstätte das Verkehrsaufkommen deutlich. Von dieser Entwicklung profitieren nicht zuletzt auch die Natur und Tierwelt, vor allem aber die Nachbarn.